Laufen. Foto: Kurt Hamann, Laufen

Laufen ist unbedingt ein Besuch wert

Es zieht uns alle immer in die Stadt am Rhein. Aber es gibt ein Städtchen an der Birs, welches ganz viel zu bieten hat. Und das nicht nur am 1. Mai, wenn der traditionelle Laufner Markt stattfindet.

 

Mit der S3 erreichen wir Laufen in wenigen Minuten und auch für das Auto gibts meistens genügend Parkplätze für Besucherinnen und Besucher. Auch als Anfangs- oder Zielort für eine Velotour ist Laufen toll. Schnell sind wir im Grünen und abseits der Hauptverkehrsachse. Wir kommen mit dem Auto und belegen einen Parkplatz beim Amthaus. Die neue Bibliothek ist ein absoluter Hingucker. In der Amthausscheune ist jetzt die neue Stedtli-Bibliothek (kurz Stebi genannt) untergebracht und macht Lust aufs Lesen. Wir aber flanieren weiter zur Hauptstrasse.

 

Laufen. Foto: Kurt Hamann, Laufen

 

Origineller Ladenmix

Links und rechts reiht sich ein Ladengeschäft an das andere. Sogar an einem Sonn­tag schlendern Leute durch das Stedtli, wie die Einheimischen ihr Laufen liebevoll nennen. Zwei wunderbare Cafés laden zu Kaffee und Kuchen ein und auch Bars und Restaurants haben am Sonntag offen und sind erstaunlich gut besucht. Der Ladenmix in Laufen ist jedes Mal wieder beeindruckend. Es befinden sich Kleidergeschäfte neben Läden mit Geschenkartikeln oder Schmuck, Haushaltswaren und sogar Elektronik. Und ein Spielwarengeschäft gibt es noch in Lau­fen. Aus der einen Metzgerei wurde jetzt ein Delikatessengeschäft und auch frische Blumen gibts im Stedtli und diverse An­bieter für ein gesundes, zufriedenes Leben. Übrigens hat Laufen nicht nur die Haupt­strasse, es lohnt sich auch ein Spaziergang durch die hinteren Gassen. Immer wieder stossen wir auf schöne Einblicke oder Ausblicke durch ein Tor in die nächste Gasse. 

Alle Läden offen am 1. Mai

Unter der Woche läuft selbstverständlich mehr in Laufens Haupteinkaufsstrasse und besonders freitags, da ist Markttag. Dann bauen die Gemüsehändler ihre Stände auf und bieten ihre Waren frisch vom Feld bzw. Treibhaus feil. Jeden ersten Dienstag im Monat findet zudem der Monatsmarkt statt und im Monat Mai ist dieser Markt tradi­tionellerweise am ersten. Früher, als Laufen noch zum Kanton Bern gehörte, war der 1. Mai ein Arbeitstag, aber seit dem Wechsel zum Kanton Basellandschaft ist es ein Feiertag – nur nicht in Laufen –, da haben alle Läden offen und das Stedtli quillt über, denn alli göhn uff Laufe go lädele.
Übrigens werden in Laufen nicht nur die weltweit bekannten Kräuterbonbons hergestellt, sondern auch die anerkannt weltbesten Mohrenköpfe und preisgekrönten Truffes. Ein Besuch in Laufen lohnt sich also allemal.
 

Text: Jay Altenbach-Hoffmann, Fotos: Kurt Hamann, Laufen