Beat Gersbach mit voller Konzentration am Flügel. Die Performance steht beim Jazz im Vordergrund. Foto: Clemens Ruben

Beat Gersbach mit voller Konzentration am Flügel. Die Performance steht beim Jazz im Vordergrund. Foto: Clemens Ruben

Zwei Seelen in einer Brust

Beat Gersbach startet durch – einerseits als passionierter Jazzmusiker, andererseits mit seinem Informatik-Unternehmen Definition 12, das im business parc Reinach wächst und wächst. Dank dem Co-Working-Modell arbeiten in den Räumlichkeiten von Definition 12 insgesamt vier innovative Unternehmen – und befruchten sich gegenseitig. 

 

Informatiker und zeitgleich ambitionierter Musiker, eine Kombination mit Seltenheitswert, oder? Beat Gersbach widerspricht: «Versierte Musiker finden sich in der digitalen Welt mit ihren abstrakten Sachverhalten oft besser zurecht, weil es viele Parallelen zur Musik und deren Verständnis gibt». Gersbach selber ist die Verkörperung dieser Erkenntnis, die auch schon von Apple-Mitgründer Steve Jobs geäussert wur­de. Schon sein ganzes Leben begleiten ihn sowohl Computer wie auch die Musik. In der «Goldgräberphase» der Informatik in den 1990er-Jahren finanzierte er sich mit Programmieren das Berufsdiplom an der renommierten Jazzschule Luzern. Neben viel Musik arbeitete er während der Computerisierung der Bürowelt für mehrere Arbeitgeber, tat sich aber zunehmend schwer mit Entschei­dungen aus den oberen Etagen, die seines ­Erachtens nicht zielführend waren. Die logische Folge: der Gang in die Selbstständigkeit.

Auf den Punkt gebracht

Wir blicken in die Büros von Definition 12 im ersten Obergeschoss des business parc Reinach: Im modern designten Raum stehen acht Arbeitsplätze zur Verfügung, in einer kleinen Küchenzeile brummt die Kaffeemaschine und in der Ecke steht ein Tisch für spontane Meetings. Eine stattliche Fläche ist allerdings unbesetzt. «Hier sind noch weitere Arbeitsplätze geplant. Wir tun uns aber schwer mit der Entscheidung, denn hier ist auch Platz für unsere internen Musikanlässe», sagt Gersbach. Wie in seinem ganzen Leben gehen also auch bei Defini­tion 12 Informatik und Musik Hand in Hand. Abgesehen von den internen Sessions sind auch im business parc künftig mehrere Jazz-Anlässe geplant (Termine zu gegebenem Zeitpunkt auf www.businessparc.ch). 
Doch zurück zum Business: Definition 12 hat sich mit innovativen Applikationen und Projekten international einen Namen gemacht, die komplexe Sachverhalte in Bild und Ton dreidimensional auf den Punkt bringen – vor allem für die in der Umgebung starke Life Sciences- und Gesundheitsbranche. 
Für den lokalen Markt bietet Definition 12 eine innovative Lösung an zur kompletten Automatisierung von Buchhaltungen (www.definition12.com/abh) und ein Shopsystem, mit dem das Backoffice einer Firma von der Offerte bis zur Auftragsbestätigung or­ganisiert werden kann (www.definition12.com/shopsystem).

 

Ein Blick in das Kreativlabor von Definition 12 im business parc am Christoph Merian-Ring in Reinach

Ein Blick in das Kreativlabor von Definition 12 im business parc am Christoph Merian-Ring in Reinach.

 

Leben in der Bude

Am Eingang zu den Büros der innovativen Programmierschmiede begegnet man neben dem Logo von Definition 12 noch drei weiteren Firmen-Emblemen: Designwerk GmbH, Alpha Medical Packaging GmbH und Aigys. Nach dem Co-Working-Prinzip teilt sich Definition 12 die Räumlichkeiten mit weiteren Firmen, die in Form einer Untermiete bei Definition 12 unter Vertrag sind. Das ist natürlich für Vermieter und Mieter finanziell interessant, aber ist das nicht etwas viel Leben in der Bude? «Überhaupt nicht. Das Co-Working gehört für mich zu den grössten Pluspunkten hier im business parc. Wir verstehen uns alle prima und profitieren vom engen Kontakt», sagt Beat Gersbach. Er hat viele Jahre von zu Hause aus gearbeitet und bringt dem persönlichen Austausch hier eine enorme Wertschätzung entgegen. «Man muss allerdings schon der Typ für Co-Working sein. Für den konzentrierten Arbeiter im stillen Kämmerlein ist das nicht geeignet», meint Gersbach. Allerdings seien alle Raumnutzer viel unterwegs und wenn man Ruhe suche, bestünden auch Rückzugsmöglichkeiten in Sitzungszimmer oder auch einmal ins heimische Büro.

Weiter wachsen

Definition 12 beschäftigt mittlerweile acht Personen, darunter einen Lernenden. Es wird oft mit Freelancern zusammengearbeitet, die bei Bedarf hier auch einen Arbeitsplatz nutzen können. Überdies werden weitere Software-Entwickler gesucht. Auch wenn die Zeichen weiterhin auf Wachstum stehen, möchte Beat Gersbach eine gewisse Grösse nicht überschreiten. «Ich arbeite unglaublich gerne am Tagesgeschäft mit und das wird schwieriger, wenn wir grösser werden», so Gersbach. 
Sollte der Platz künftig allerdings gleichwohl zu eng werden, will Definition 12 ­gerne in Reinach bleiben. «Hier kommen wir her und hier möchten wir auch bleiben, aber der entsprechende Platz muss vorhanden sein», erklärt Gersbach. 
Früher oder später wird Definition 12 unweigerlich einem neuen Start-up-Unternehmen Platz machen müssen. Ein Tag, der für Beat Gersbach gedanklich noch weit entfernt ist, denn wohler als hier könnte er sich kaum fühlen.
 

Text: Simon F. Eglin, Fotos: zVg