Restaurant Gartenstadt

Vive le Vin

 

Heute liegen Naturweine im Trend und werden nicht nur in Weltstädten wie Paris, London und New York, sondern auch in Genf, Zürich, Bern und Basel kredenzt. Noch vor wenigen Jahren verpönt, ist es heute en vogue, Natur- und Amphoren-Weine zu trinken. Es sind unfiltrierte, zum Teil eigenwillige Tropfen mit Ecken und Kanten. Oft sind es spannende «Stinker», die dekantiert werden müssen, damit sie ihre Aromen entfalten können. Auch in dieser Gattung gibt es Könner und weniger Begabte. Der studierte Oenologe und passionierte Winzer Philip Gallati verkauft eigenwillige Weine von bodenständigen Winzern, die zu begeistern wissen. Es sind wunderbare Weine, die teilweise vom ersten Schluck an faszinieren oder aber erst beim dritten Glas zugänglich werden oder gar nicht. Da spielen die persönliche Vorliebe und ein offener und neugieriger Gaumen eine wichtige Rolle. Spannend ist es alleweil, Provenienzen aus zahlreichen Regionen Frankreichs kennenzulernen. Gerade im Frühling sind diverse dieser Weine leichte und florale Begleiter. Probieren Sie den roten Schäumer aus der Loire, eine Assemblage aus Gamay und Cabernet Franc oder die jungen Beaujolais, die zeigen, dass diese Weinregion wieder stark im Kommen ist und ihr schlechtes Image vergangener Tage endgültig abgelegt hat. Vive le Vin! ■

 

Text: Martin Jenni, Foto: zVg