Brenner Fabian Rehmann saugt die vergorene Maische in den Brennhafen.

Brenner Fabian Rehmann saugt die vergorene Maische in den Brennhafen.

En route!

Das BirsMagazin bietet in losen Abständen Beizen-, Genuss-, Kultur-, Natur- und andere Gänge an. Im Mai führt uns der Weg nach Dornach zur Zeltner Destillerie, hinein in die Duftwelten des Gins. 

Noch vor wenigen Jahren war die Gin-Auswahl an den Bartheken dieser Welt überschaubar. Heute wirds schwierig, den Durch­blick zu behalten, vor allem dauert es einige Zeit, bis der Barmann sein Gin-Angebot prosaisch vorstellt und erklärt, warum gerade dieser oder jener Gin heute Abend die richtige Wahl sei. Hat sich der Gast definitiv für einen der empfohlenen Gins entschieden, was ebenfalls dauert, geht die Fragerei des Barkeepers weiter. Denn auch beim Tonic explodiert das Angebot und nicht jedes Tonic Water eignet sich für jeden Gin. 
On verra! War der Gast früher mit einem Limetten- oder Zitronenschnitz und etwas Eis in seinem Drink glücklich und zufrieden, muss er sich heute auch noch zwischen Rosapfeffer, Kardamom, Thymianzweig, Gurkenschale und Co. entscheiden. Oh mein Gott, der passionierte Gin-Trinker hat es nicht mehr leicht, zu seinem Longdrink zu kommen! Und es vergeht kein Tag, an dem nicht eine neue Gin-Sorte auf den Markt kommt. Nur, wer soll das alles trinken? Egal! 
Denn wer schon immer einmal seinen eigenen Gin brennen wollte, aber nicht wusste, wo und wie er das bewerkstelligen kann, hat in unserer Region nun die Gelegenheit dazu. Beachten Sie dazu unsere Info-Box. 

Wir sagen nur noch viel Vergnügen, cheers und auf bald!

 

Text: Martin Jenni, Foto: Christian Jaeggi