Neugierige Köche knabbern zuerst an den Zutaten. Foto: Natalie Oberholzer

Neugierige Köche knabbern zuerst an den Zutaten. Foto: Natalie Oberholzer

Per Du mit der Natur

Wollen Sie wieder einmal die Natur mit Kopf, Herz und Ihren Händen erleben? Interessieren Sie direkte Naturbegegnungen? Die Natur satt mit allen Sinnen. Probieren Sie es aus! Es lohnt sich.

Das Naturforum Regio Basel ermöglicht ­direkte Naturbegegnungen. Es legt Wert auf eine naturbezogene Umweltbildung. Das Angebot ist breitgefächert, innovativ, spannend und richtet sich an Schulen, Familien, Kinder und Erwachsene. Jung und Alt werden zu Forschern und Entdeckern. Ja, und wer will das nicht werden? Eben.
Wie wäre es, einen Moment lang eine Natur­köchin oder ein Naturkoch zu sein? Das eigene Mittagessen auf dem offenen Feuer zubereiten, mit frisch geerntetem Gemüse und selbst gesammelten Wildkräutern. Mit Wald- und Wiesengängen rund um den Predigerhof, oberhalb von Reinach. Mit Einblicken in die Natur, in Pflanzen und Tiere. Der Kurs eignet sich für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren und dauert vier Stunden. Ideal für kleine Gourmets, die nicht nur gerne essen, sondern auch mit Freude Hand anlegen. Oder wie wäre es, in die faszinierende Welt der Insekten einzutauchen, um zu erfahren, ob tatsächlich alle Insekten nur sechs Beine haben? Spannend, oder?

Früh übt sich!

«Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.» Natürlich ist dieses Bonmot ein alter Hut. Aber es trifft den Nagel auf den Kopf. Wer als Kind die Natur aus verschiedenen Blickwinkeln näher kennenlernt, erhält eine persönlichere, tiefere Beziehung zu ihr, die bleiben wird. Das ist eine wichtige Grundvoraussetzung für den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Durch die Lernorte im Wald, am Wasser, im Feld und auf dem Bauernhof werden die Natur und die Umwelt erlebbar und nachhaltig begreifbar. Also, nichts wie hinaus in die Natur!

 

Text: Martin Jenni, Foto: Natalie Oberholzer