Unterwegs auf der ViaSurprise

Unterwegs auf der ViaSurprise

Kraftorte und Mönche auf der «ViaSurprise»

«Bleibe im Lande und nähre dich redlich» steht in der Bibel geschrieben (Psalm 37). Die «ViaSurprise» bietet den Rahmen dazu: Naturerlebnisse, Ruhe und Einkehr in sich selber – aber auch in Gasthöfe – und alles vor unseren eigenen Haustüren.

 

Über Jahrtausende entstand mit den Jurahöhenzügen eine einzigartige Landschaft: Schroffe Klusen und imposante Bergrücken erheben sich heute, wo einst Hunderte Meter tiefes Meer lag. Die Eisen-, Kamm- und Seidenindustrie prägten das wirtschaftliche und kulturelle Leben der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten. Es verwundert nicht, dass diese Gegend sehr reich an Klöstern, Burgen und historischen Wegen ist und sich viele Geheimnisse und mythische Orte verbergen. Auf der ViaSurprise kann der Solothurner und Baselbieter Jura auf überraschende Weise neu entdeckt werden – nicht zuletzt von Einheimischen selber.

Die Rundroute ist in sieben Tagesetappen auf bestehenden Wanderwegen unterteilt. Viele Teilstücke auf dem Weg von Dornach, Seewen, der Wasserfallen, Balsthal, Beinwil, Laufen und Mariastein sind historische Verkehrswege. Sie dienten früher der Industrie, der Pilgerei, dem Handel oder auch als Wege in Kriegszeiten. Aus den Städten Basel, Liestal, Olten und Solothurn gibt es Zubringerwege.

Eine grenzüberschreitende Wanderung

Die im Herbst 2013 von den Solothurner und Baselbieter Tourismusorganisationen lancierte Wanderung wurde auf diesen Frühling mit Themenrouten angereichert. Auf der Kloster-Tour nimmt man ein Stück Pilgerweg unter die Füsse, teilt schweigend das Mahl mit den Brüdern und übernachtet in Klöstern. Höhepunkte unterwegs sind der Arlesheimer Dom, der weltweit bekannte Wallfahrtsort Mariastein mit seiner beeindruckenden Felsengrotte, das Kloster Beinwil sowie die Einsiedelei in der Verenaschlucht, gleich vor den Toren Solothurns, der schönsten Barockstadt der Schweiz. Die Industrie-Tour ist eine Begegnung mit den Pionieren, die Industriegeschichte schrieben. In der Klus Balsthal begann der Aufstieg der von Roll zum Weltunternehmen, die Kammindustrie in Mümliswil lieferte ihre filigranen Zierkämme als Haarschmuck den Damen in aller Welt, in den Baselbieter Posamenterdörfern wurden edle Seidenbänder gefertigt und in die reiche Handelsstadt Basel transportiert.

Einfach zum Herunterladen

Letztlich überrascht die Kraftorte-Tour mit grandiosen Aussichten und bringt die Wandernden an mystische und religiöse Orte vergangener Zeiten. Die Kraftfelder von Belchen, Geissfluh, Kloster Schönthal und Ermitage laden auch jene positiv auf, die nicht an Kraftorte glauben mögen. Fast wie ein umfassender Reiseführer ist die Website von ViaSurprise aufbereitet: In handlichen Portionen werden Sehenswürdigkeiten, Pioniere und Weltentdecker, kulinarische Höhepunkte, historische Gasthäuser, Aussichtspunkte, Hof- und Dorfläden mit regionalen Produkten, Museen, landschaftliche Perlen und Spuren aus früheren Zeiten beschrieben. Das benötigte Kartenmaterial, Höhenprofile und weitere nützliche Infos lassen sich bequem herunterladen oder auf dem Smartphone unterwegs anschauen. Und wer am liebsten vogelleicht wandert, kann die Thementouren mit Übernachtungen und Gepäcktransport und allem Drum und Dran über den Touroperator SwissTrails buchen.
www.viasurprise.ch

 

Text: Baselland Tourismus, Foto: C. Aeberhard