Jürg Seiberth und Thomas Bloch

Jürg Seiberth, Redaktionsleiter und Thomas Bloch, Herausgeber

Liebe Leserin, lieber Leser

Am Tag, als Christian Jaeggi die ­Fotos zu unserer Geschichte über Charlotte Heinimann schoss, regne­te es – wie so oft in diesem Früh­sommer. Wir hatten natürlich Sonnenschein bestellt, aber das Wetter hielt sich nicht an unseren Plan.
Kürzlich berichteten die Medien, dass das Wettermachen, dieser uralte Traum der Menschheit, bald Wirklichkeit werden könnte. Aber noch ist das Wetter unberechenbar. Und die Menschen haben ein zwiespältiges Verhältnis zum Unberechenbaren. Einerseits möchten sie es am liebsten ausmerzen, um die Planungssicherheit zu erhöhen, andererseits spüren sie, dass das Leben ohne das Unberechenbare wohl unerträglich fad werden würde. Wir möchten planen, aber wir möchten auch überrascht werden.
Geplant haben wir Fotos mit üppiger Blumenpracht, Sonnenschein und luftiger Kleidung. Erhalten haben wir Fotos mit Regenmantel, Schirm und gelben Stiefeln. Die schöne Überraschung waren die gelben Stiefel.
Auch diese Nummer des BirsMagazins haben wir umsichtig geplant. – Lassen Sie sich überraschen.

Thomas Bloch und Jürg Seiberth

 

P.S. Überraschen lassen können sich jetzt auch die Einwohnerinnen und Einwohner von Blauen, Burg im Leimental, Dittingen, Liesberg, Nenzlingen, Roggenburg und Wahlen, denn ab sofort erreicht das BirsMagazin auch ihre Briefkästen.

 

Foto: Janick Zebrowski