Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Mit der S3 gehts von Basel durch die Ajoie bis nach Belfort.

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Mit der S3 gehts von Basel durch die Ajoie bis nach Belfort.

Der Flirt zwischen Fluss und Schiene

In Porrentruy, dem Hauptort der Ajoie, treffen sich die Allaine und die bis Belfort wieder durchgehende Eisenbahnlinie. Eine Reise zwischen gewundenen Flussläufen und geraden Schienensträngen.

 

Die Quelle der 65 Kilometer langen Allaine liegt über dem Kugelfang des Schiessstands von Charmoille. Auf der Nordseite entspringt die Lucelle und bildet die Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Bei Porrentruy gesellt sich das stille Wasser der Allaine zur Bahnlinie, die seit letztem Dezember die Verbindung zwischen der Ajoie und dem Territoire Belfort wiederherstellt. In den Flirt-Waggons von SBB und SNCF fährt man beschaulich Richtung französische Grenze und verfolgt vergnüglich den Flussverlauf in der Auenlandschaft, wie er mäandert und zögerlich in Schlangenkurven bis zur Mündung bei Mor­villars in den Canal du Rhône au Rhin fliesst. Die Landesgrenze überwindet die Allaine bei Boncourt, das durch die Tabakfabrik von Burrus Berühmtheit erlangte. «Patron Char­les» war ein beliebter Zigarettenfabrikant, der seine Liebe auch zum Weihrauch kultivierte. Die Blätter werden nach wie vor zu Zigaretten in der Weichpackung «Parisien­ne» gedreht. Heute betreibt der Konzern British American Tobacco (BAT) das Geschäft mit dem ins Freie verbannten Laster. 

 

Typisch für die spanische Orgel in Grandvillars ist das Trompetenregister, dessen Pfeifen waagrecht aus dem Gehäuse hinausragen.

Typisch für die spanische Orgel in Grandvillars ist das Trompetenregister, dessen Pfeifen waagrecht aus dem Gehäuse hinausragen.

 

Ein Bijou

Nach Delle lohnt sich in Grandvillars ein Ausstieg. In der Kirche strahlt eine spanische Orgel auf der eigenen Empore. Deren Trompeten-Pfeifen ragen wie Bläser zu Jericho hinaus. Der Klang ist schrill und zungenfertig. Der Initiant des kühnen Orgelbaus heisst Jean-Charles Ablitzer, Titulaire der Cathédrale de Belfort. Mit seinen Hornstössen versetzt er uns schlagartig ins Land, wo die Zitronen blühen. 
Weiter gehts mit der Bahn nach Meroux, wo sie den TGV-Bahnhof Belfort-Montbé­liard kreuzt. Nach einigen Kilometern erreicht die Diesellok die Endstation Gare Bel­fort. Von weitem blitzt der Rache des Lyon, den der Freiheitsstatue-Erbauer Bartholdi in Stein gemeisselt hat. Der stolze Löwe ­bewacht die Stadt unter der geschichtsträchtigen Zitadelle. 
Die neue Bahnlinie Delémont-Belfort ist ei­ne Entdeckungsreise wert. Bis Delle gelten die SBB-Tickets – danach sind sie auf der Site OUI sncf einfach und wohlfeil buchbar. Retour gehts dem Rhein-Rhone-Kanal entlang romantisch rasch über Mulhouse nach Basel.

 

Text: Jürg Erni, Fotos: Christian Jaeggi