Jeweils am letzten Donnerstag jeden Monats: «Jazz & Soul Afterwork» mit Barbetrieb und Häppchen

Jeweils am letzten Donnerstag jeden Monats: «Jazz & Soul Afterwork» mit Barbetrieb und Häppchen.

Hochgenuss für Augen, Ohren und Nase

In der Klosterkirche spannt ein grosser blauer Baldachin, aus dem Innenhof ertönen ungewohnte Jazzklänge und der Duft von feinem Essen kitzelt die Nase.

 

Highlights finden Sie viele in unserem Programm. Sei es ein Musik-Dinner mit dem noch jungen und sehr talentierten Harfenisten Roberto Barbotti oder die monatlich stattfindenden Afterwork-Konzerte mit na­tional bekannten Grössen des Jazz & Soul. Jedes Mal ist es ein besonderer Genuss, die ansonsten auf grossen Bühnen spielenden Musikerinnen und Musiker in unserem neu gestalteten Klosterkeller hautnah mitzu­erleben. 

Auch neu in diesem Programmjahr sind die saisonalen KlosterFarbenDinners. Die in Dornach und Arlesheim aufgewachsene, junge Produktedesignerin Nina Gautier entwirft und gestaltet in Zusammenarbeit mit unserem Küchenchef Christian Jakob ein Abendessen rund um die Wilde Möhre. Aus den Blüten der Möhre lässt sich ein wunderschöner gelber Farbstoff gewinnen, der nicht nur das Essen, sondern den ganzen Raum zu einem einzigartigen Er­lebnis verwandelt.

Temporäre Kunstintervention

Neben dem Gelb spielt das Blau mit dem von der Baslerin Maja Rieder (1979) eigens für die Klosterkirche entworfenen und gestalteten Baldachin eine prominente Rolle. An der Vernissage am 24. Mai feierlich mit Reden von Alt-Regierungsrat Klaus Fischer, Kirchenrektor Felix Terrier und Kuratorin Barbara van der Meulen eingeweiht, darf er bis zum 18. Oktober 2019 und der Finis­sage «Rock my Religion» als temporäre Kunstintervention seine Wirkung entfalten. Ausgehend vom Werktitel «Bagdad» werden im Verlauf der Ausstellungszeit spannende Veranstaltungen einen interkulturellen und interreligiösen Dialog in der ehemaligen Klosterkirche eröffnen.

 

Text: Barbara van der Meulen, Foto: zVg