Skulptur im Garten des Kloster Dornach

Geistige Nahrung und Erholung im Kloster

Als erste Ausstellung präsentiert die Kuratorin des Klosters Dornach, Barbara van der Meulen, eine Ausstellung zum Thema «Geist und Luxus». Verschiedene Kunstschaffende bespielen sowohl den Kreuzgang wie auch ehemalige Mönchszellen. 

 

Für die Kuratorin Barbara van der Meulen soll das Kloster in Zukunft eine Oase für Geist und Seele werden. Ein eigenwilliges Luxushotel ohne Spa-Bereich und teure Fitnessgeräte. «Im Kloster Dornach sollen die Besucher die Atmosphäre der einstigen Kapuziner aufnehmen, welche für Bescheiden­heit, aber auch Geselligkeit und Fürsorge stehen», erklärt die Kulturhistorikerin. In der Schlichtheit des Klosters liege auch ein Luxus. Die schönen historischen Klosterräume bieten das perfekte Umfeld für Impulse aus Kultur und Kunst, welche unruhige Seelen beruhigen und zu Neuem inspirieren. Das hervorragend zubereitete Essen animiere, um sich für Gespräche über das Gesehene und Erlebte Zeit zu nehmen. «Besteht nicht der eigentliche Luxus in unserer beschleunigten Gesellschaft darin, sich Zeit zu nehmen für die geistige Erholung?», fragt die Kuratorin. Eine Frage, die wir gerne an die Leserschaft weitergeben. 

Feierliche Eröffnung

Am Samstag, 22. Oktober 2016 findet um 17.00 Uhr die öffentliche Vernissage der Ausstellung «Geist und Luxus» statt. Sämtliche Künstlerinnen und Künstler werden anwesend sein, um ihre im ganzen Kloster gezeigten Kunstwerke zu erläutern. Gleichzeitig werden die fünf Kunstzimmer eröff­net und an der Vernissage zu besichtigen sein. Anschliessend stehen sie interessierten Gästen als Hotelzimmer zur Verfügung. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und lassen Sie sich überraschen. Als feierlicher Abschluss der Vernissage sind alle um 20.30 Uhr zu einem Konzert in die Klosterkirche eingeladen: Es spielt Myriam Hidber Dickinson mit dem Umbria-Ensemble aus Perugia. Zwischen den Musikstücken lesen Thomas Brunnschweiler und Sandra Löwe Texte zum Thema der Ausstellung. 
Es besteht die Möglichkeit, sich während der Ausstellungsdauer bis Ende Dezember an Führungen bei Barbara van der Meulen anzumelden (vandermeulen@klosterdornach.ch) oder über Mittag bei den Kunstbetrachtungen der Kuratorin mit dem Rector ecclesiae Franz Kuhn teilzunehmen (vgl. hierzu die Angaben in der Agenda).
Zur Ausstellung gehört ein gestaltetes Buch mit Textbeiträgen und vielen Bildern vom  Kloster sowie der ausgestellten Kunst. Das Buch wird am 1. Dezember 2016 um 18.30 Uhr in der Bibliothek des Klosters mit einem Apéro und musikalischen Klängen einem interessierten Publikum präsentiert.

Luxus der Erneuerung

Zum 500-Jahre-Jubiläum der Reformation hat der Journalist und Schriftsteller Thomas Brunnschweiler vier interessante Themenabende vorbereitet, welche auch einzeln be­sucht werden können. Er hat sich dabei mit den Grundtexten der Reformatoren Martin Luther, Huldrych Zwingli und Thomas Müntzer, dem «linken» Reformator beschäftigt. Anmeldung direkt an t.brunnschweiler@bluewin.ch oder Tel. 079 773 68 91 bis zum 22. Oktober 2016. 
Für einen Input-Vortrag «Geist und Luxus – Gegenspieler oder Geschwister» konnte Thomas Brunnschweiler die bekannte Philosophin Annemarie Pieper gewinnen. Sie moderierte viele Jahre die Sternstunde Philosophie im Schweizer Fernsehen und war bis 2001 Professorin an der Universität ­Ba­sel. In der anschliessenden Diskussion sit­zen Dinie van den Heuvel (Creative Director bei Infantium Victoria), Johannes Schleicher (Theologe, Referent für Spiritualität bei ­katholisch-blbs.) und David Marc Hofmann (Leiter Rudolf Steiner-Archiv Dornach) gegenüber. Die Moderation übernimmt Thomas Brunnschweiler (Germanist und Theologe). Reser­vieren Sie sich noch heute den 21. November 2016 für diesen spannenden Abend.

Luxus des Singens

Bereits am 7. Oktober 2016 beginnt der Kurs «Luxus der Askese – Der Weg des Psalmensingens». Der Musiklehrer und Musikthe­rapeut Marc Welte hat das Psalmensingen in einem Kloster kennengelernt und in der Basler Peterskirche initiiert. Jetzt bietet er diesen Kurs jeweils jeden zweiten Freitag von 18.30 bis 20.00 Uhr Im Kloster Dornach an. Im ersten öffentlichen, 30-minütigen Teil werden überwiegend deutschsprachige Psalmen gesungen. Anschliessend bietet er für eine Vertiefungsgruppe die Möglichkeit an, Erfahrungen im Singen auszutauschen und einzelne Gesänge einzuüben. 
Für Familien bieten Marc Welte und seine Frau, die Sängerin und Spielgruppenleiterin Franziska Zweifel, jeweils jeden dritten Samstag im Monat ein «KlosterKlangBad» an. Gemeinsames Singen von einfachen Ge­sängen aus verschiedenen kulturellen und spirituellen Kontexten verbindet. Die anwe­senden Kinder dürfen mitsingen oder auch nicht. Sie dürfen sich den Luxus leisten, nichts zu müssen (vgl. Agenda).

 

Roberto Rega

Roberto Rega

 

Luxus des Geniessens

Am 26. November 2016 singt der Chor Laudate aus Lausanne unter der Leitung von Roberto Rega in der Klosterkirche. Leisten Sie sich den Luxus, ein wunderbares Konzert zu besuchen, zu geniessen und zu träumen. Die Organisatoren haben das Konzert in einzelne Abschnitte zu folgenden Themen unterteilt: Zeit für die Geburt und neues Leben, Zeit für die Liebe, Zeit für das Sterben und den Tod, Zeit für Träumereien. In welchem Lebensabschnitt möchten Sie sich den Luxus gönnen, Zeit zu investieren? 

Weitere Konzerte im Kloster entnehmen Sie der Agenda auf diesen «Kloster»-Seiten.
 

Text und Fotos: Barbara van der Meulen und Jay Altenbach-Hoffmann