Martin Jenni, Redaktionsleitung. Foto: Christian Jaeggi

Martin Jenni, Redaktionsleitung. Foto: Christian Jaeggi

Das Erntedankfest ist ein alter Hut und wird nur noch in wenigen Gemeinden zelebriert, was schade ist, kann doch ein Dankeschön zum richtigen Zeitpunkt Wunder bewirken. Kein alter Hut sind die Hüte von Modistin Maria Hiepler. Sie ist seit Jahrzehnten dafür besorgt, dass Frau, Mann den richtigen Hut zur richtigen Zeit trägt. Sie produziert ihre Uni­kate nicht nur in bester Handarbeit, sie bildet auch erfolgreich junge Persönlichkeiten aus, die bei ihr den Beruf als Modistin erlernen. «Chapeau» sage ich da, wie auch zu den Imkern der Schweiz, die eine grandiose Arbeit leisten. Sabina Haas hat Imker Roland Stebler über die Schultern geschaut, stichfrei, und Marco Aste hat die Bienen ins rechte Licht gerückt. Nicht gerne im Licht stehen Silvano Immeli und seine Lagotto-Hündin Jesca, die ein eingespieltes Team sind und ihre Trüffelfund­orte im Morgennebel geheim behalten, was bei dem Interesse auf diesen aromatischen Wunderpilz nicht weiter erstaunt. Kein Wunder können die Benediktiner des Klosters Mariastein erwarten. In Mariano Tschuor haben sie aber einen Profi gefunden und engagiert, der sie bis 2025 fit für die Zukunft machen soll. Jürg Erni war bei Tschuor zu Gast und hat einen Rucksack voller Eindrücke fürs BirsMagazin geschrieben.

Was es alles heisst, Figuren lebendig werden zu lassen, darüber berichtet Fredy Heller, der Michael Huber portraitiert hat, der seinen Figuren eine Theater­seele gibt, während Jürg Seiberth bekannte und weniger bekannte Krimis für spannende Kaminabende vorstellt. Vielleicht mit einem Wein von Valentin Blattner, dem Pionier von pilzresistenten Traubensorten, mit dem sich Joël Gernet über Reben, Weine und mehr unterhalten hat, derweil Sabina Haas dem Edelchrüsler auf die Spur gekommen ist und Sarah Ganzmann sich dem Waldbaden angenommen hat, ohne dabei nass zu werden. Sie sehen, wir haben für Sie eine vielseitige Ernte eingefahren. Übrigens, dass Technik nicht alles ist, lesen sie in der Denk-Bar von Anita Fetz, die sich mit der Datenernte befasst, die in diesen Tagen so üppig daherkommt wie noch nie zuvor.

Ich wünsche Ihnen einen unbeschwerten bunten Herbst.

 

Martin Jenni, Redaktionsleitung