Das mühsame Herauslösen und Sortieren muss nicht sein. Ein praktisches Dosiersystem schafft Abhilfe. Foto: fotolia.com

Das mühsame Herauslösen und Sortieren muss nicht sein. Ein praktisches Dosiersystem schafft Abhilfe. Foto: fotolia.com

Keine Kompromisse im Umgang mit Medikamenten

Nehmen Sie oder Ihre Angehörigen täglich und über längere Zeit mehrere Medikamente ein? Dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Medikamenteneinnahme sicher und praktisch gestalten können.

 

Eine Tablette am Morgen gegen Bluthochdruck, eine weitere gegen das Wasser in den Beinen, drei Schmerzmittel über den Tag verteilt, ein Cholesterinsenker am Abend und ein Schlafmittel kurz vor der Nachtruhe. Für viele ältere Menschen sind Medikamente ein ständiger Begleiter. Dabei ist es meist nicht nur ein Präparat, sondern im Regelfall sind es mehrere verschiedene Mit­tel, die regelmässig eingenommen werden müssen, damit der Körper auch im hohen Lebensalter noch richtig funktioniert. 
Der Erfolg einer medikamentösen Behandlung hängt massgeblich von der korrekten Medikamenteneinnahme ab. Bei mehreren Medikamenten, die regelmässig eingenom­men werden, kann es vorkommen, dass man schnell den Überblick verliert. Dabei führen falsche Dosierungen oder das Auslassen von Medikamenten immer wieder zu Komplikationen. 
Das muss nicht sein. Wenn Sie oder Ihre An­gehörigen bei der Medikamenteneinnahme unsicher sind, sollten Sie sich in der Apotheke beraten lassen. In einem 20-minütigen Beratungsgespräch erklären wir Ihnen, wieso Sie welches Arzneimittel brau­chen und wie es am besten in Ihren Medikations­plan passt. Ab vier rezeptpflichtigen Medika­menten, die über mindestens drei Monate eingenommen werden, kommt die Kranken­kasse für diese Beratung auf.
Ich empfehle meinen Patienten praktische Dosiersysteme. Vor allem die Blisterkarten von Pharmis haben sich bewährt. Bei diesem System wird der Wochenbedarf in ein übersichtliches Blister eingeschweisst. Ob morgens, mittags oder abends – die Medikamente sind einzeln in Tablettenform nach Wochentag und Tagesabschnitt eingeteilt und können einfach entnommen werden. 
So gestaltet sich die Medikamenteneinnah­me äusserst einfach und unkompliziert. Vor allem bei älteren Menschen haben dabei nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Angehörigen ein gutes Gefühl. Wenden Sie sich an unsere Mitarbeiterinnen und lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre oder die Medikamenteneinnahme Ihrer Angehörigen ver­bessern können.


Text: Dominik Saner