Relikte werden Kunstwerke

Relikte werden Kunstwerke

Mit der Wiedereröffnung des Klosters stellen zwei Künstler zum Thema «Aussteigen» ihre Werke aus. Zeitgleich läuft die Ausschreibung für das Kunst- und Kulturprojekt «Aussteigen-auf-Zeit», um während ein bis maximal vier Wochen auszusteigen.

 

Während der Bauzeit im Kloster hat der 29-jährige Künstler Jan Hostettler nach alten Spuren gesucht. Er fand drei Relikte, ein Stück Holz aus einem Holzpfeiler im Restaurant, eine Tonscherbe im Zwischenboden der Bibliothek und ein Stück Knochen im Klostergarten. Diese Bruchstücke hat er zu Pigmenten pulverisiert und mit Bienenwachs, Acryl oder Öl auf einer Leinwand wieder zum Leben erweckt. Diese drei Bilder hängen nun in der Kirche über den ­Altarbildern und möchten den barocken Kirchenraum spirituell erweitern. Bei manchen Besuchern sorgte dies für Verärgerung. «Aber wissen Sie wirklich noch, wie die Bilder ausgesehen haben, die vorher hier hingen?», fragte die Kuratorin Barbara van der Meulen an der Eröffnung. Nächstes Jahr an Ostern können wir die Bilder wieder anschauen und vielleicht sogar etwas genauer als bisher. Und wer weiss, vielleicht werden wir dann die drei luftigen, hellen Bilder von Jan Hostettler vermissen.
Auch René Küng – 54 Jahre älter als Hostettler – arbeitet unter anderem mit Überresten, allerdings aus der Natur. Er sammelt Äste und baut damit eine luftige Leiter, welche Lust macht, emporzuklettern, um vielleicht über die Klostermauer zu blicken. Er nennt sie Sehnsuchtsleiter und wir fragen uns, welche verborgenen Sehnsüchte er damit meint. Auch seine Himmelstreppe aus Aluminium, welche in der untergehenden Sonne glitzert, lässt uns fasziniert stehen bleiben. Halten wir doch einfach einen Moment inne und lassen die Kunstwerke auf uns wirken. Weitere Werke von René Küng sind im Freien rund um den Klostergarten zu finden.
Ein weiteres Kulturprojekt nennt sich «Aussteigen-auf-Zeit». Dafür können sich Menschen bewerben, die für eine bestimmte Zeit aus ihren beruflichen wie privaten Pflichten aussteigen möchten, um sich vollkommen mit einem Projekt, Werk oder einer Arbeit zu beschäftigen. Wir dürfen gespannt sein, welche Projekte die Aus­steigerinnen oder Aussteiger im Kloster ab Januar 2018 in Angriff nehmen.
Falls Sie mehr zu den Künstlern und Kunstwerken oder auch zum Projekt «Aussteigen-auf-Zeit» wissen wollen, können Sie sich bei der Kuratorin Barbara van der Meulen melden. Informationen zum aktuellen Vermittlungs- und Rahmenprogramm finden Sie in der Agenda und auf der Homepage.


www.klosterdornach.ch