Weinkeller vom Hotel de L’Ours in Sugiez

Weinkeller vom Hotel de L’Ours in Sugiez. Foto ZvG

Kommen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie.

Wir nehmen Sie mit auf eine viertägige kulinarische Reise zu reizvollen Dörfern und Städten, lauschigen Plätzen, zu Wurst, Käse, Wein und mehr.

 

Im Uhrzeigersinn: Hôtel de l’Aigle in Couvet, Château Salavaux, Aussicht auf hohen Genuss im Croix Blanche in Villarepos, Hotel de L’Ours in Sugiez

Im Uhrzeigersinn: Hôtel de l’Aigle in Couvet, Château Salavaux, Aussicht auf hohen Genuss im Croix Blanche in Villarepos, Hotel de L’Ours in Sugiez

 

Sind Sie zwingend ein omnivorer Genussmensch? Lieben Sie Gaumentänze im Spagat zwischen Tradition und Innovation? Sind Sie neugierig und freuen Sie sich, um 10 Uhr morgens Schaumwein zu verkosten? Im Wissen, dass dann der Gaumen am aufnahmefähigsten ist. Ja? Dann wird Ihnen unsere Reise gefallen.

Wir haben den bekannten Genussjournalisten und Buchautor Martin Jenni gewinnen können, für uns eine spätherbstliche Reise mit individuellen Oasen aus seinem Fundus zusammenzustellen. Er wird unsere Reise in die Freiberge, in das Val de Travers, an den Pied du Jura und ins Drei-Seen-Land begleiten und Ihnen als Präsent seine neuste Ausgabe des Bestsellers «Aufgegabelt 2019 – 600 Adressen für Besseresser» überreichen.

 

Gute Aussichten in Schernelz im Weingut der Familie Steiner und im Restaurant Aux Trois Amis

Gute Aussichten in Schernelz im Weingut der Familie Steiner und im Restaurant Aux Trois Amis

 

Das Reiseprogramm ist ambitiös, es fordert, aber überfordert den Gaumen nicht und bietet viel Genuss und ursprüngliche Landschaft. Sie lernen Persönlichkeiten kennen, die Ihnen ihr Handwerk auf sympathische Art und Weise näherbringen werden und können sich an der langen Tafel mit Ihren Mitreisenden zwangslos unterhalten.

Bei der Route zu den einzelnen Orten hat Martin Jenni darauf Wert gelegt, dass Sie nie zu lange im Reisebus der Luxusklasse verweilen müssen, der exklusiv für maximal 22 Teilnehmende reserviert ist. 

So werden wir am Donnerstag bereits in den Freibergen den ersten Halt einlegen. Hier lernen Sie den Bierbrauer Jérôme Rebetez kennen, dessen Biere in Kanada und in den USA Kultstatus haben, bei uns in der Deutschschweiz aber noch relativ unbekannt sind. Am Mittagstisch sitzen wir in der historischen und urigen Ferme des Brandt in La Chaux-de-Fonds, in der Cyril Tribut eine unprätentiöse Terroir-Küche zelebriert. Am Nachmittag wird uns Philippe Martin in Boveresse die Absinthe näherbringen und abends werden wir im patinierten «Aigle» in Couvet bei einem opulenten Mahl den Donnerstag ausklingen lassen. 

 

Das einladende Bistro vom Hôtel de l’Aigle

Das einladende Bistro vom Hôtel de l’Aigle

 

Und so wirds weiter gehen. Wir besuchen am Freitag die berühmte Prieuré St-Pierre der Kellerei Mauler Schaumweine, lassen uns in Provence (das gibt es tatsächlich in der Schweiz!) von der Küche von Madame Dominique Favre überraschen, bummeln durch Auvernier und beziehen am Murtensee im Château Salavaux unser Lager für die nächsten zwei Nächte. Den Afi­ci­o­na­dos sei hier verraten, dass im Château ein gediegener Rauchersalon auf sie wartet.

Am Samstag treten wir in Murten in die Welt des Single Malt Whiskys ein und danach werden wir in Villarepos von Michelin-Sternekoch Arno Abächerli verwöhnt, und im Anschluss lernen wir Fribourg etwas näher kennen, bevor wir abends im stimmungsvollen «L’Ours» in Sugiez zu Gast sein werden. 

Am Sonntag gehts heimwärts und auf einen Sprung zur berühmten Domaine der Familie Steiner in Schernelz. Danach setzen wir uns bei deren Nachbarn, bei Cynthia Lauper und Marc Joshua Engel, in ihrem Aux Trois Amis an die Mittagstafel. Was am Donnerstagmorgen um 9 Uhr beginnt – endet am Sonntagnachmittag um etwa 17 Uhr wieder in Arlesheim. Sind Sie mit dabei? Ja? Wie gesagt, wir freuen uns.

 

Text: BirsMagazin, Fotos: zVg