Pick-e-Bike

Pick-e-Bike – ein Selbstversuch

Über Pick-e-Bike der BLT in Zusammenarbeit mit der EBM und der BKB haben wir alle schon gelesen. Der Versuch, der seit drei Monaten läuft, funktioniert gut, lässt uns die BLT wissen. Aber ist es wirklich so easy mit diesem Pick-e-Bike? Ich wage den Selbstversuch und teste den Stromer, die Marke des E-Bikes, auf einem kurzen Velotürli. 

Die Anmeldung auf dem Smartphone ist wirklich einfach. Die App finde ich, lade sie auf das Smartphone und folge den Anweisungen. Ich scanne Identitätskarte und Führerausweis ein und füge meine Kreditkartenangaben hinzu. Kurze Zeit später erhalte ich Bescheid, dass meine Anmeldung erfolgt sei und ich jetzt Pick-e-Bike fahren dürfe. Da ich selbst ein E-Bike habe, war der Bedarf bis anhin noch nicht gross, eines zu mieten. Aber ich stand auch schon einmal an einer Tramhaltestelle und dachte, wenn ich jetzt diese App hätte, könnte ich schnell auf das Pick-e-Bike steigen und die drei Haltestellen mit dem Velo fahren, anstatt auf das Tram zu warten. Mix and Move eben – wie das Motto der Mobilitätswoche in Basel heisst. 

 

Pick-e-Bike

 

App zeigt den Weg zum Bike

Auf der App sehe ich eine Karte des Einzugsgebietes der Pick-e-Bikes. Es erstreckt sich entlang der Birs und des Birsigs, von Therwil nach Basel und über den Dreispitz, entlang der Birs nach Reinach und Dornach. Auf der App klicke ich nun die beiden nächstgelegenen Bikes an und erfahre den Ladestand der Batterie. Die App fragt: reservieren? Ja, ich will und drücke den Re­servierungsbutton. Jetzt habe ich eine Viertelstunde Zeit, um meinen Stromer abzuholen, ansonsten die Reservation entfällt. Die App zeigt uns den Weg. E voilà – hier steht das Velo. Dank dem Körbli und dem Überzug ist der Helm trotz des Regens trocken geblieben. Ich montiere ihn, ziehe die Riemchen satt und bin startklar. Auf der App steht: Wollen Sie die Miete beginnen? Wir müssen nur noch bestätigen, dass wir ein E-Bike mit gelber Nummer fahren dürfen und dass wir uns im fahrtüchtigen Zustand befinden. Das Velo wird entsperrt und los gehts. 

Genial für spontane Fahrt

Als geübte E-Bikerin komme ich sofort mit dem Gefährt klar. Am rechten Lenkergriff kann ich die Unterstützung aus drei Stufen wählen und das Licht einschalten. Die Bremsen funktionieren einwandfrei und auch das Schalten ist kein Problem. Der Stromer geht zwar nicht ab wie eine Rakete, aber das ist für ungeübte E-Biker bestimmt ein grosser Vorteil. Am Hang ist die Unterstützung einwandfrei und schon fahre ich flott durch die Dörfer und meistere auch jede Steigung problemlos. Da ein Gewitter im Anzug ist, verzichte ich darauf, die angegebene Batterieleistung bis zum Letzten zu testen und lasse das Bike einfach stehen. Auf der App steht: Wollen Sie das Mietverhältnis beenden? Was ich mit einem Ja quittiere. So einfach! ■

 

Text und Fotos: Jay Altenbach-Hoffmann