Märchenhafte Stimmung rund um dem Muttenzer Dorfplatz beim «Winterzauber»

Märchenhafte Stimmung rund um dem Muttenzer Dorfplatz beim «Winterzauber»

Ab aufs Eis!

Wer auf eisiger Oberfläche Schach, Billard und Golf unter einen Hut bringen möchte, ist im Curlingzentrum in Arlesheim gut aufgehoben – und trifft allenfalls auf Olympionike Markus Eggler. In Muttenz führt der örtliche Gewerbeverein die Einwohner schon zum dritten Mal aufs sprichwörtliche Glatteis – und das mitten im Dorfzentrum.

Vom Eiscafé zur Olympiamedaille

Drei EM- und drei WM-Medaillen – darunter Gold als jüngster Skip überhaupt am Turnier in Garmisch-Partenkirchen 1992. Insgesamt acht Mal Schweizer Meister in verschiedenen Alterskategorien und als Krönung jeweils Olympia-Bronze in den Jahren 2002 und 2010. Einen besseren Botschafter für Curling als den Muttenzer Markus Eggler kann man sich in der Region kaum vorstellen.

 

Olympionike Markus Eggler

Olympionike Markus Eggler


Nach über 25 Jahren Curling auf Top-Level ist der beruflich stark eingebundene Markus Eggler heute seltener auf dem Eis anzutreffen. Auch heute noch unterstützt er aber ein ambitioniertes, junges Team in Arlesheim, das es auch ganz nach oben schaffen will, mit sportpsychologischen Tipps und seinem Erfahrungsschatz. 
Wer gerne beim Curling reinschnuppern möchte, findet in Arlesheim erstklassige Be­dingungen vor. Über 25 Vereine mit rund 500 aktiven Curlern aus der Region sind hier eingeschrieben. Neben einem jährlichen Open House-Anlass werden regelmäs­sig Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene angeboten. Beliebt sind Schnuppertrainings auch für Personalausflüge oder bei Familien. Gute Nerven, viel Feingefühl und am Anfang auch viel Geduld sollten Einsteiger neben Teamplay mitbringen, um langfristig Freude am Curling zu haben. 
Kinder ab 7 Jahren können an den Juniorentrainings teilnehmen, die anfänglich noch mit 8-Kilo-Steinen spielen, bevor es zu den vollen 20 Kilos übergeht. Heute noch hält Markus Eggler den Rekord, zeitgleich mit 
23 der jüngste Weltmeisterskip und mit 42 der älteste Winter-Olympia-Gewinner der Schweiz zu sein. Wer weiss, ob ihm jemand aus der Region diese Titel eines Tages streitig machen kann? 
www.curling-basel.ch 

Winterzauber Muttenz: Wenn der Dorfplatz zur Eisbahn wird

Neben der Curlinghalle in Arlesheim gibt es in der Region noch einige weitere Eisfelder, auf denen sich Schlittschuhlaufen, Eishockey oder Curling spielen lässt. Meistens befinden sich die Anlagen in der Peripherie – mit der Ausnahme von Muttenz, wo sich diesen Winter schon zum dritten Mal der Dorfplatz in eine Eisbahn inklusive passender Hütten-Atmosphäre verwandelt. Möglich macht es der «Winterzauber» des ört­lichen Gewerbevereins. «Die Aktion ist schon in der ersten Saison auf riesigen Anklang gestossen. Mit dem  ‹Winterzauber› beleben wir unsere wichtigste Einkaufs­strasse und bereichern das Dorfleben», sagt Beat Huesler, Präsident von KMU Muttenz. Ab aufs Eis gehts in Muttenz dieses Jahr ab dem 23. November und am 3. Februar 2019 wird die Eissaison wieder ausgeläutet. Dank der Kunststoff-Eisbahn hält der «Win­terzauber» allen Witterungsbedingungen stand. Die Sponsoren ermöglichen den Schlittschuhläuferinnen das Eisvergnügen kostenlos. Geöffnet ist jeweils an den Wochentagen von 13.00 bis 21.00 Uhr, am Wochenende von 10.00 bis 21.00 Uhr, respektive am Sonntag bis 19.00 Uhr. Die Vormittage sind gegen Voranmeldung den örtlichen Schulklassen vorbehalten. Flankiert wird die Kunsteisbahn durch eine heimelige Fest­hütte, in der man sich zum Feierabend-Glühwein oder gleich zum Fon­due trifft. «Eines unserer Ziele ist, die Bevöl­kerung in unserem wunderschönen Dorfkern zusam­menzubringen und das gelingt uns mit dem ‹Winterzauber› prima», so Beat Huesler. 
www.winterzauber.kmu-muttenz.ch