Der originelle Klosterkeller eignet sich sowohl für Jazzkonzerte wie auch für festliche Anlässe.

Der originelle Klosterkeller eignet sich sowohl für Jazzkonzerte wie auch für festliche Anlässe.

Jazz und Soul im Klosterkeller

Mit dem Angebot «Jazz & Soul Afterwork» hält eine weitere Musik­richtung Einzug ins Kloster. In Zusammenarbeit mit dem Jazz­musiker Lucio Marelli findet im neuen Jahr jeweils am letzten Donnerstag im Monat ein kurzes Jazzkonzert im Klosterkeller statt. 
 

Lucio Marelli studierte Schlagzeug an der Jazzschule Basel und absolvierte 2008 sein Masterkonzert mit Auszeichnung. Seither spielt er als professioneller Musiker in vielen Bands unterschiedlichster Stilrichtungen mit. Als Bandleader und Komponist ist er mit seinem Projekt «switalo jazz» (ein schweizerisch-italienisches Jazzprojekt) und den «Skins, Strings & Winds» (indische Musik trifft auf westliche Musik) unterwegs. Neben seiner Unterrichtstätigkeit, unter an­derem an der Jugendmusikschule Dornach, hat er immer wieder auch Jazzreihen initiiert und freut sich jetzt auf die Jazzabende im Kloster Dornach mit vorwiegend regionalen Jazzmusikerinnen und -musikern. 

 

Jazz im Klosterkeller


Ein erstes Ohr voll Jazz können Sie an der Albumrelease der Band «switalo jazz» am Sonntag, 2. Dezember von 11.30–12.30 Uhr nehmen. Schlagzeuger Lucio Marelli wird mit drei Musikern, einem aus der Schweiz und zwei aus Italien, sein neues Album switCH/IT! vorstellen. Die Band um den Frontmann und Tausend­sassa Attilio Troiano (sax/fl/tp), Simone Bollini (piano), Giuseppe Venezia (double bass) und Lucio Marelli (drums) unterhält das Publikum mit schnörkellosem «straight-jazz». 
Am Donnerstag, 31. Januar um 18.00 Uhr, findet dann der erste «Jazz & Soul Afterwork» im Klosterkeller statt. Besuchen Sie direkt nach der Arbeit das Kloster. Gönnen Sie sich ein kühles Bier und geniessen Sie Jazz vom Feinsten. Falls der Magen brummt, hat das Klosterteam selbstverständlich ein paar kleine Häppchen vorbereitet. Als Eintritt für das Konzert und zur Unterstützung weiterer Konzerte wird um eine Spende ins klösterlich-traditionelle Kollektenkörbchen erbeten.

 

Text: Jay Altenbach-Hoffmann und Barbara van der Meulen, Foto: zVg Kloster Dornach