Publireportage

CAREGiver Thomas Aeppli mit einer Kundin in ihrem vertrauten Zuhause

CAREGiver Thomas Aeppli mit einer Kundin in ihrem vertrauten Zuhause.

Wir ermöglichen, in Würde zu altern

Die Betreuung von Seniorinnen und Senioren erfordert ein hohes Mass an Einfühlungsvermögen und Vertrauen. Matthias A. Wirz erläutert als Geschäftsführer von Home Instead Basel die Vorteile eines persönlichen CAREGivers.

Was zeichnet Home Instead-Seniorenbetreuung aus?

Bei einem kostenlosen und unverbindlichen Informationsgespräch wird mit den Senioren – und wenn möglich mit den Angehö­rigen – angeschaut, welche individuellen Bedürfnisse wir in der Betreuung sinnvoll finden und übernehmen können. Uns ist es wichtig, dass die Senioren das Programm bestimmen und nicht wir. Selbstbestimmung und Flexibilität sind bei uns gross­geschrieben. Auch Gemeinsamkeiten zwischen den Betreuten und unseren Mit­ar-
­bei­tenden, den CAREGivern, sind enorm wichtig. In Würde altern ist uns ein zentrales Anliegen.

 

Geschäftsführer von Home Instead Basel: Matthias A. Wirz. Foto: Jonas Landolt

Geschäftsführer von Home Instead Basel: Matthias A. Wirz. Foto: Jonas Landolt

 

Was heisst das?

Wir haben 350 Mitarbeitende, die für Home Instead Basel arbeiten. Wir wählen jene CAREGiver aus, die am allerbesten zum Kun­den passen. Wenn jemand zum Beispiel kulturell interessiert ist, suchen wir nach einer Betreuungsperson, die ein solches Hobby pflegt – so schaffen wir die Grundlage für eine gute zwischenmenschliche Basis. 

Wie sieht ein klassischer Home Instead-Dienst aus?

In den Morgenstunden wird unser Angebot der Grundpflege sehr geschätzt. Im Anschluss wird ein feines Frühstück gerichtet und beispielsweise aus der Tageszeitung vorgelesen.
In den Mittagsdiensten gehen wir wenn möglich gemeinsam einkaufen, kochen und essen zusammen. Diese Tätigkeiten geben dem Alltag eine Struktur. Zudem wird sicher­gestellt, dass die Seniorinnen und Senioren mindestens einmal am Tag eine warme Mahlzeit zu sich nehmen und vor allem genug trinken. Da immer dieselben Mitarbeitenden vor Ort sind, bemerken diese auch, wenn sich im Alltag oder beim Gesundheitszustand der zu betreuenden Person etwas verändert und können so entsprechend das nähere Umfeld informieren. 

Sie bieten auch eine 24-Stunden-Betreuung an. Wie darf man sich dies vorstellen? 

Wir bieten zwei verschiedene Modelle an, auch diese sind individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Beim Model «Live-In» wohnt ein CAREGiver bei den Senioren zuhause und betreut diese aktiv täglich während sieben Stunden. Während der übrigen Zeit können sie auf Abruf Betreuungsdienstleistungen übernehmen. Zwei CAREGiver wechseln sich im Zwei-Wochen-Rhythmus ab. So kann eine wunderbare Vertrauensbasis aufgebaut und ge­pflegt werden.
Eine weitere Variante ist, dass sich mehrere CAREGiver aus der Region im Schichtdienst abwechseln. Sie sorgen während 24 Stunden für das Wohl der Senioren, die rund um die Uhr eine aktive Betreuung benötigen.