Publireportage

100% des Papierausschusses werden der Wiederverwertung zugeführt. Foto Christian Jaeggi

100% des Papierausschusses werden der Wiederverwertung zugeführt. Foto Christian Jaeggi

Der Kreis schliesst sich

Mit dem Bezug des Neubaus hat für die Druckerei Bloch eine Ära der Nachhaltigkeit begonnen. Neu werden sämtliche Druckabfälle vor Ort aufbereitet, damit im Anschluss hochwertiges Schweizer Recyclingpapier entsteht.

 

Sie halten das aktuelle BirsMagazin in Ihren Händen. Schauen Sie es sich genau an, blättern Sie es durch, riechen Sie daran. Fällt Ihnen etwas auf? Mit der Frühlingsausgabe 2019 des BirsMagazins wird Geschichte geschrieben: Diese Ausgabe ist die erste, die aus 100% schweizerischem Recyclingpapier der Druckerei Bloch entstanden ist. Das Arlesheimer Unternehmen ist Herausgeber und Produzent des BirsMagazins – der Kreislauf schliesst sich wieder.

 

Die moderne Entsorgungsanlage sorgt für Ordnung und mehr Raum.

Die moderne Entsorgungsanlage sorgt für Ordnung und mehr Raum. 

 

Maximale Energieeffizienz

Doch zuerst einen Schritt zurück: Mit der ­Eröffnung der neuen Geschäftsräumlichkeiten der Druckerei Bloch im Frühsommer 2018 hat für das über 85 Jahre alte Familienunternehmen ein neues Zeitalter begonnen – in Bezug auf modernste Druckinfrastruktur und moderne Arbeitsplätze, aber eben auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit. Am neuen alten Standort an der Talstrasse 40 ist ein Gebäude entstanden, das den strengen Minergie-P-Richtlinien entspricht und somit als Niedrigstenergie-Bau mit maximaler Energieeffizienz gilt. Die Gebäudehülle verfügt über eine ausserordentlich gute Dämmung, die Büroräumlich­keiten werden mit der Abwärme aus der Produktion geheizt und beim Energiebezug wird ausschliesslich auf Strom aus nachhaltigen Quellen gesetzt.

 

Rund 1200 Tonnen Papier werden jährlich in der Druckerei Bloch verarbeitet.

Rund 1200 Tonnen Papier werden jährlich in der Druckerei Bloch verarbeitet.

 

Swissness

Folgerichtig schlägt sich die neue Haltung der Druckerei Bloch in Sachen Nachhaltigkeit nicht nur im neuen Geschäftsgebäude nieder, sondern auch in der Produktion: Rund 1200 Tonnen Papier werden jährlich in der Druckerei Bloch verarbeitet, wobei zwischen 20 und 30% unvermeidlich als Ausschuss entstehen. In der Vergangenheit mussten diese Abfälle platzintensiv gestapelt und den Recyclingstellen zugeführt werden. 
Dank der Investition in eine moderne Entsorgungsanlage werden neu sämtliche ­Papierabfälle geschreddert und in konzentrierter Form der Altstoffentsorgung zugeführt. Im Anschluss entsteht aus den ­Abfällen wieder hochwertiges schweizerisches Recyclingpapier, dem in der Druckerei Bloch wieder neues Leben eingehaucht wird – unter anderem fortan mit dem BirsMagazin. (sfe) 

 



Drei Fragen an Dominik Müller, Leiter Verkauf blo.ch AG

 

Dominik Müller
 

BirsMagazin: Recyclingpapier haftet mitunter der Ruf zweifelhafter Qualität an. Zu Recht?

Dominik Müller: Die Zeiten sind schon lange vorbei. Wir bieten heute ein grosses Repertoire an wiederverwertetem Papier an, das höchsten Qualitätsansprüchen genügt. Natürlich sind auch die Preise dementsprechend unterschiedlich. 

Wie steht es um jenes Recyclingpapier, das aus den Druckabfällen von blo.ch generiert wird?

Es kann problemlos für Grossauflagen von Magazinen oder Broschüren eingesetzt werden. Das vorliegende BirsMagazin ist der beste Beweis dafür. Für dickere Druckerzeugnisse oder solche, die zwingend schneeweiss sein sollen, kommt es hingegen weniger in Frage. Für diesen Zweck bieten wir andere Lösungen an.

Welcher Nutzen entsteht für Ihre Kunden durch das neue Recyclingpapier?

Eine noch grössere Auswahl beim richtigen Papier für alle erdenklichen Verwendungszwecke. Wer für seine Publikationen und Briefschaften besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legt, wird bei uns fündig – unter anderem neu mit 100% schweizerischem Recyclingpapier.