Publireportage

GSR, Foto: zVg

Fotos: zVg

Audiopädagoginnen zur Unterstützung

Durch den technischen Fortschritt können immer mehr Kinder mit Hörbeeinträchtigungen erfolgreich integrativ geschult werden. Der Audiopädagogische Dienst unterstützt mit einer breiten Palette die Bedürfnisse dieser rund 230 Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 

 

GSR, Foto: zVg

 

Im Baby- und Kleinkindalter besuchen die Audiopädagoginnen die Familien zuhause. Im vertrauten Umfeld des Kindes wird die Hör- und Sprachentwicklung angeregt und aufgebaut. Vom Kindergartenalter an besuchen die Audiopädagoginnen das Kind mehrmals pro Woche am Schulort. Neben der Optimierung der Bedingungen und der konkreten audiopädagogischen Unterstützung liegt ein grosser Fokus auf dem Schaffen von Zwischenschritten, damit das Kind dem Unterricht bestmöglich folgen kann. Im Berufsbildungsalter werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer weiteren Identitätsentwicklung unterstützt, damit die Integration in die Berufswelt erfolgreich gelingt. Der Weg in den Beruf kann über eine weiterführende Schule oder eine Lehre erfolgen.

 

Auf allen Stufen steht zudem auf Wunsch der Familien Förderung und Unterstützung in Gebärdensprache zur Verfügung.