Publireportage

Roter Teppich für die Lernenden, Foto: zVg

Roter Teppich für die Lernenden  Foto: zVg

 

Grosse Wertschätzung für die Lernenden

Wie jedes Jahr wird die Wirtschaftskammer Baselland auch 2018 an der Lehrabschluss-Rangfeier (LAF) jene rund 100 Lernenden ehren, die ihre Berufsausbildung im Rang – also mit Note 5,3 oder höher – abgeschlossen haben.

 

Am Freitagabend, 6. Juli, werden der Feier im Kultur- und Sportzentrum in Münchenstein wiederum mehr als 500 Gäste beiwohnen: Eltern, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, die Berufsschullehrerinnen und -lehrer, Prüfungsexpertinnen und -experten sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, der kantonalen Verwaltung und der Wirtschaft. Diese bringen mit ihrer Anwesenheit ihre Wertschätzung für die Absolventinnen und Absolventen und auch für das duale Berufsbildungssystem generell zum Ausdruck. Den Gästen und Lernenden wird an der LAF 2018 einiges geboten. Die international bekannte Contortionistin Nina Burri zum Beispiel wird einen Teil des Showblocks bestreiten. 

 

Die duale Berufsbildung gilt als Erfolgsmodell. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass die Unternehmen die so dringend benötigten, gut ausgebildeten Fachkräfte erhalten. Die Kombination von Theorie (Ausbildung in den Berufsschulen und überbetrieblichen Kursen) und Praxis (Ausbildung in den Betrieben) hat sich dabei als zielführend erwiesen. 

 

Und da es die Wirtschaft selber ist, welche «ihre» Leute ausbildet, lernen die Jugendlichen für «Jobs, die es auch tatsächlich gibt», wie der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama einmal mit Bezug auf das duale Bildungssystem gesagt hat.