Publireportage

Meier + Tüscher. Fotos: Christian Jaeggi

Fotos: Christian Jaeggi

Wo Küchenbijous entstehen

Der Küchen-Showroom von Meier+Tüscher AG im Culinarium-Gebäude in Arlesheim lässt keine Wünsche offen. Am Tag wird hier geplant und beraten, am Abend der Kochlöffel geschwungen.

 

«Eine neue Meier + Tüscher-Küche wird hier geboren. Wir können praktisch alles zeigen, was der Markt hergibt», sagt Geschäfts­leiter Marc Tüscher. Wir befinden uns im ersten Stock des Culinarium-Gebäudes im Arlesheimer Tal. Hier ist das in der Küchenbranche etablierte Unternehmen im November 2017 eingezogen und weiss seither auf insgesamt 280 Quadratmetern zu begeistern. Installiert sind hier fünf Kochinseln mit den aktuellen Highend-Haushaltsgeräten der sechs bekanntesten Anbieter. Alle Geräte sind angeschlossen, so dass diese 1:1 verglichen werden können. Bewusst werden auch alle möglichen Variationen von Fronten, Schubladen und Griffmöglichkeiten gezeigt, damit sich der Betrachter ein umfassendes und abschliessendes Bild ma­chen kann. Nicht fehlen dürfen ebenso alle denkbaren Varianten von Küchenmöbeln und -abdeckungen, wie z. B. Granit, Kunststein, Chromstahl und weitere.

 

Meier + Tüscher. Fotos: Christian Jaeggi

Meier + Tüscher. Fotos: Christian Jaeggi

 

Wahrlich ein Showroom, der diesen Namen verdient! Ein Augenschein empfiehlt sich besonders am Tag der offenen Türe vom Samstag, 20. Oktober 2018, von 10.00 bis 16.00 Uhr. 

Weit mehr als Küchen

Meier + Tüscher bietet aber bedeutend mehr als Küchen und Haushaltsgeräte. Die Monteure sind stark bei Schreiner- und Unterhaltsarbeiten dies- und jenseits der Küche sowie bei allen Varianten von Einbauschränken und Raumtrennern. Zum Team ge­hören auch ausgebildete Projekt- und Bauleiter, die es ermöglichen, komplette Küchensanierungsprojekte in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern oder Wohnungen mit der Meier+Tüscher AG in der Rolle als Generalunternehmen abzuwickeln. «Der Kunde erhält von der Planung über die Realisierung bis hin zur Schlussabrechnung alles aus einer Hand und hat einen einzigen Ansprechpartner», beschreibt Marc Tüscher die Vorteile. 

 

Meier + Tüscher. Fotos: Christian Jaeggi

 

Kochevents mal anders

Das positive Echo, das die Kunden dem neu­en Standort entgegenbringen, soll künftig auch am Abend Einzug hal­ten bei Meier+Tüscher: Spezielle Koch­events sind das Rezept – 08/15 gibt es schon!
Auch besteht die Möglichkeit, den Showroom für eigene Events mit bis zu 20 Teilnehmern zu mieten. Den Gästen steht es offen, ob man die Verantwortung für das Mahl von A bis Z selber übernehmen möchte oder sich von Profis bekochen oder begleiten lässt. Für ein Geschäfts- oder Abteilungsessen ist das eine tolle Möglichkeit, nicht einfach nur gemeinsam zu essen und zu trinken, sondern auch kreativ etwas zur Tafel beizutragen. (sfe)