Kunst in der Kirche

Im neuen Jahr beginnen wir mit der dritten Kunstintervention in der Kirche. Die junge Künstlerin Lynne Kouassi hat dem Kloster alternative Altarbilder geschenkt.

 

Am Freitag, 31. Januar 2020, eröffnet um 18.30 Uhr die nächste Ausstellung aus der Reihe «Kunst in der Kirche» mit alternativen Altarbildern der 29-jährigen Künstlerin Lynne Kouassi. Im 2018 war die junge Künstlerin zu Gast in unserer Residence «Aussteigen-auf-Zeit». Als Gastgeschenk entwarf sie drei Altarbilder mit dem Titel «Love Piece No5». Das Helmhaus Zürich, ein wichtiger Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst, zeigte sich begeistert von den Werken und stellte sie in der Ausstellung «of color» im Frühling 2019 aus. Das Kloster widmet Lynne Kouassi eine Einzelausstellung. Ihre Altarbilder thematisieren relevante und brisante Themen des sozialen Miteinanders und laden zum Nachdenken und zur Andacht ein. 

An der Vernissage wird die Leiterin der Offenen Kirche Elisabethen in Basel, Monika Hungerbühler, eine feministische Andacht halten. Die Künstlerin selber hat ein abwechslungsreiches Begleitprogramm zum Thema «Worship» zusammengestellt, welches sich am Samstag, 1. Februar mit einem rassismuskritischen Workshop, einem Symposium sowie in Kulinarik und Musik fortsetzt. Am 9. Februar findet die Finissage mit einem Künstlergespräch und einem Gottesdienst mit Felix Terrier statt. 

 

Text: Barbara van der Meulen