Fotoeditorial. Foto: Christian Jaeggi

Salz

 

Klar, das Bild ist von Christian Jaeggi fotografiert, könnte aber eine Steilvorlage für Edward Hopper sein. Wenn er denn noch leben würde. Wir leben, aber seit dem Frühling wird es uns immer wieder versalzen. Hopper hat nicht viele Menschen in seinen Bildern verewigt, aber wer Hopper kennt, der denkt sicher auch an sein Bild Cape Cod Morning mit der jungen Frau, die im Erker ihres Hauses auf das hohe, von der Sonne braun gefärbte Gras blickt. Einsam, alleine, angespannt und physisch von der Aussenwelt abgeschirmt. Spätestens seit dem Frühling kennen wir dieses Gefühl auch. Es wird Zeit, dass wir wieder hinausgehen und auftauchen, wie das Auftau- und Industriesalz, das in die Waggons abgefüllt ist und auf die Lokomotive wartet, die es hinaus zu den Schweizer Bahnhöfen fährt, von wo aus das Salz auf Lastwagen in die Gemeinden verteilt wird. Was für ein Bild. Wie von Hopper gemalt. Passend zu dieser Zeit. (mj)