Bei knisterndem Feuer Glühwein und Schoggikuchen im Klostergarten geniessen.  Foto: Niels Franke

Bei knisterndem Feuer Glühwein und Schoggikuchen im Klostergarten geniessen.  Foto: Niels Franke

Zauberhafte Momente im Winter

Auch in der kalten Jahreszeit organisiert das Klosterteam Events auf der gedeckten Klosterterrasse. Überraschen Sie Ihre Freunde mit einem winterlichen Open-Air-Anlass in einer charmanten Umgebung. 

 

Solange es die Witterung zulässt, verwöhnt Sie das Gastroteam des Klosters an aus­gewählten Tagen im Garten. Geniessen Sie ein feines Mittagessen oder verwöhnen Sie sich mit einer feinen Tasse Tee und etwas Süssem an der frischen Luft. Lassen Sie 
sich von der Wintersonne wärmen und vergessen Sie für einmal alles andere. Warme Decken stehen Ihnen zur Verfügung. 

Falls Sie sich abends mit Freunden treffen wollen, organisiert das Klosterteam für Gruppen ab 10 Personen ein Winterdinner, z. B. einen Fondueplausch. Die Spezialmischung fürs Fondue vom Dornacher Milchhüsli ist unübertroffen und heiss begehrt. Der passende Schnaps stammt aus dem eigenen Vorrat, exklusiv gebrannt in der Dornacher Brennerei Zeltner. Den Kaffee und das Dessert können Ihre Gäste je nach Temperatur entweder draussen auf der Terrasse oder in einem der vielen Räume im Kloster einnehmen. 

Unterstützung für das Kloster

Das Klosterteam freut sich über Ihre wertvolle Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten. Wie wäre es, wenn Sie statt eines Weihnachtsessens Ihren Mitarbeitenden oder Freunden einen Gutschein für ein Essen im Klosterrestaurant schenken? Gerne beraten Sie die Mitarbeitenden auch für individuelle Angebote, sei es ein Gutschein mit einer Klosterführung oder Übernachtung in einer mit Kunst gestalteten Klosterzelle. Oder mit einem kulinarischen Geschenk aus dem Klosterladen, einem Schnaps oder einer Konfitüre aus dem Klostergarten? Auch Kunstwerke für das kleine Budget sind in der aktuellen Aus­stellung zu erwerben.

Ein herzliches Dankeschön an all die treuen Gäste. Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und dann feiern wir alle im über 350-jährigen Kloster, das bereits so manch schwere Zeit überlebt hat.
 

 

Text: Jay Altenbach-Hoffmann, Foto: Niels Franke