Publireportage

Emanuel Maruozzo, mit Lehrmeister Andreas Chrétien, freut sich auf seine Ausbildung als Printmedienverarbeiter

Emanuel Maruozzo, mit Lehrmeister Andreas Chrétien, freut sich auf seine Ausbildung als Printmedienverarbeiter.  Fotos: Christian Jaeggi

Dem Nachwuchs verpflichtet

 

Aus der Not des Fachkräftemangels macht die Druckerei Bloch eine Tugend: Ab kommendem August werden zum ersten Mal drei Lernende gleichzeitig beschäftigt. Das Familienunternehmen nimmt die Verantwortung der Berufsbildung ernst –
mit Leidenschaft.

 

Es ist ein Ausdruck, der in den letzten Jahren definitiv Einzug ins Standardvokabular der schweizerischen Wirtschaft gefunden hat: der Fachkräftemangel. Vor allem technische Berufsbilder – und somit auch jene des Druckgewerbes – leiden darunter, dass immer weniger Jugendliche den Weg einer Berufslehre wählen und sich für eine kaufmännische oder gymnasiale Ausbildung entscheiden. «An und für sich paradox: Noch nie gab es so viele Möglichkeiten, sich nach einer Lehre weiterzuentwickeln», sagt Thomas Bloch, Geschäftsführer von blo.ch. Auch die Druckerei Bloch wünscht sich bei der Ausschreibung von Lehrstellen eine grössere Auswahl von qualifizierten Bewerbungen. Aber: Sich nur über die Situation zu beklagen, ist nicht zielführend. Und so sorgt das Familienunternehmen seit Generationen mit Leidenschaft für Berufsnachwuchs aus dem eigenen Haus – ab diesem Sommer zum ersten Mal mit drei Lernenden gleichzeitig.  

 

Fördern und Fordern

Vor zwei Jahren hat Marco Hänggi seine Lehre als Polygraf mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) angetreten und ist heute gut im Team integriert. «Das Zusammenspiel von Kreativität und Technik macht für mich diesen Beruf aus», sagt die Nachwuchskraft. Den ersten Tag des Berufslebens hat Emanuel Maruozzo hingegen noch vor sich. Am 3. August wird er seine Lehre als Printmedienverarbeiter EFZ bei der Druckerei Bloch aufnehmen. «Ich habe mich für diese Lehre entschieden, weil ich sehr gerne im Team, im Handwerk und an Maschinen arbeite», sagt Maruozzo. Gleichentags startet auch Svenja Valentin ihre Berufslehre zur Medientechnologin EFZ und kommentiert ihre Wahl: «Ich finde es spannend, was Farben ausmachen können. Der Bereich Druck interessiert mich sehr und ich arbeite gerne körperlich». 

 

Kreativ unterwegs: der lernende Polygraf Marco Hänggi mit Berufsbildnerin Karin Amsler

Kreativ unterwegs: der lernende Polygraf Marco Hänggi mit Berufsbildnerin Karin Amsler.

 

Ein gesundes Mass an Nervosität dürfte beim Schritt in den neuen Lebensabschnitt vorhanden sein. Bei der Druckerei Bloch verfliegt dies aber – einmal angekommen – schnell. Hierfür sorgt das eingespielte Team, das die angehenden Fachkräfte schnell einschliesst und durchaus auch fordert. Das beste Zeugnis für die lohnende Berufslehre bei blo.ch sind jene Arbeitskräfte, die nach der Lehre im Betrieb geblieben – oder zurückgekehrt – sind und heute wichtige Positionen einnehmen. 

 

Berufsbilder im Wandel

Im Bereich Druck existieren in der Schweiz zurzeit insgesamt fünf Berufsbilder, die mit EFZ erlernt werden können. Bei blo.ch ist zurzeit das Erlernen der Berufsbilder Medientechnologe/-login, Printmedienver-arbeiter/in und Polygraf/in möglich. 

 

Wer sich für eine Laufbahn als Medientechnologe entscheidet, lernt die verschiedenen Arbeitsabläufe beim Offset- und Digitaldruck, die Zusammenhänge, die Bedeutung der Produkte und des Arbeitsumfeldes ebenso kennen wie die Produktionsbereiche und die Mess- und Kontrolltechniken. 

 

Startet ihre Karriere als Medientechnologin im August: Svenja Valentin mit Berufsbildner Martin Jermann

Startet ihre Karriere als Medientechnologin im August: Svenja Valentin mit Berufsbildner Martin Jermann.

 

Die Aufgabe des Printmedienverarbeiters ist es, Drucksachen in ihre endgültige Form zu bringen. Er schneidet, klebt, falzt, heftet und bindet Bücher, Broschüren und Zeitschriften mit den verschiedensten Maschinen und macht sie versandfertig.

 

Näher an der Kreation ist hingegen der Polygraf. Er gestaltet und bearbeitet Texte und Bilder für verschiedene Printmedien und elektronische Medien mit Layout- und Bildbearbeitungsprogrammen. (sfe)